Förderung Demenzhilfe


Gemeinsam mit einer österreichischen Stiftung hat die Volkshilfe den neuen Demenzhilfe Fonds ins Leben gerufen. Seit März 2012 können Demenzerkrankte und/oder deren Angehörige um eine einmalige finanzielle Unterstützung ansuchen. Finanziell benachteiligte Menschen können sich oft notwendige Unterstützungen und Beratung nicht leisten. In solchen Fällen unterstützt die Volkshilfe die Betroffenen durch unbürokratische Hilfe. Mit dieser Unterstützung können beispielsweise Betreuungsstunden in der Hauskrankenpflege, Seniorentagesbetreuung, in Nachmittagsbetreuungsgruppen, in der mobilen Demenzbetreuung, Urlaubsersatzpflege, etc. von demenzerkrankten Personen zur Entlastung von Pflegenden Angehörigen finanziert werden.

Wer kann um Unterstützung ansuchen?
Eine finanzielle Unterstützung steht an Demenz erkrankte Menschen zu. Das Ansuchen kann von der/die Betroffenen selbst, pflegenden Angehörigen oder Familienmitgliedern gestellt werden.

Wie oft wird eine Unterstützung gewährt? 
Die Unterstützung kann einmal im Jahr ausbezahlt werden.

Wie wird die Höhe der finanziellen Unterstützung errechnet? 
Die Vergabe ist von verschiedenen Kriterien wie beispielsweise Krankheitsbild, soziales Umfeld oder Einkommen abhängig.

 

Wie kann man um eine Unterstützung ansuchen?
Am besten nehmen Sie mit unserer Volkhilfe Landesgeschäftsstelle unter 02682/61569 Kontakt auf. Es besteht die Möglichkeit, das Formular online downzuloaden, auszufüllen und mit allen benötigten Unterlagen an die Volkshilfe zu übermitteln. Falls erforderlich, kann ebenso ein Termin vor Ort vereinbart werden, um den Antrag und die erforderlichen Unterlagen bei einer unserer MitartbeiterInnen abzugeben.

Wo bekomme ich das Formular?
Das Formular können Sie kostenlos >>hier downloaden.

Welche Dokumente müssen beigelegt werden?
Für den Antrag müssen Pflegedokumentationen, Durchführungsnachweis, Arztbriefe (Bestätigung der Erkrankung Demenz), Kontoauszüge usw. in Kopie beigelegt werden. Falls ein Dokument fehlt, wird Kontakt aufgenommen - bitte geben Sie immer Ihre Kontaktdaten an!

An wen muss ich meine Dokumente übermitteln?
Das Formular müssen Sie vollständig ausgefüllt inklusive aller Beilagen per E-Mail entweder an center@volkshilfe-bgld.at oder an demenzhilfe@volkshilfe.at oder per Post an die Volkshilfe Bundesgeschäftsstelle, Auerspergstraße 4, 1010 Wien übermittelt.

Wer überwacht den Vergabeprozess?
Ein eigens geschaffenes Gremium sowie ein/e externe/r WirtschaftsprüferIn überwachen den Vergabeprozess. link zur Homepage Demenzhilfe hier klicken www.demenz-hilfe.at
 

 VOLKSHILFE BURGENLAND | Johann Permayerstraße 2/1, 7000 Eisenstadt | MAIL center@volkshilfe-bgld.at |    BIC EHBBAT2E |

IBAN AT04 5100 0910 1310 0610